uWeed

CBD gegen Stress und Angststörungen (OCD)

Jeder kann sich irgendwann in seinem Leben gestresst fühlen oder Angst bekommen. Umzug, Verlust eines geliebten Menschen, finanzielle Schwierigkeiten oder eine schwere Krankheit. Dies sind alles Ereignisse, die Stress, oder Angststörungen, sowie auch Depressionen verursachen können. Jeder Mensch erlebt Stress und Angst unterschiedlich, aber es gibt einige gemeinsame körperliche, sowie geistige Symptome.

CBD gegen Stress und Angststörungen
Angststörungen und Stress wie CBD Ihnen hilft

Körperliche Symptome können sein:

  • Magenschmerzen
  • Muskelspannung
  • Kopfschmerzen und Migräne
  • Hyperventilieren und Herzrasen
  • Hoher Blutdruck
  • Schwitzen, Zittern und Schwindelgefühl
  • Veränderungen im Appetit
  • Schlafstörungen und Müdigkeit

Zu den psychologischen und emotionalen Symptomen gehören:

  • Panik und Nervosität
  • Gefühle des drohenden Untergangs
  • Irritation und irrationale Wut
  • Unruhe
  • Soziale Angststörungen

Als generalisierte Angststörungen bezeichnet man Ängste, die keinen bestimmten Grund haben. Menschen, die über einen längeren Zeitraum unter Stress und Angst leiden, können als Folge dessen mit anderen negativen gesundheitlichen Probleme konfrontiert werden. So können sich zum Beispiel Herz-Kreislauf-Erkrankungen,  Herzprobleme, Diabetes und sogar klinische Depressionen oder Panikstörungen entwickeln.

Cannabis Öl aus schweiz bei uweed kaufen

Wie CBD bei Angst und Stress wirkt

Cannabidiol (CBD) ist eines von vielen Cannabinoiden der Hanfpflanze. Einige präklinische Studien und tierische Versuche haben gezeigt, dass CBD zu der Bekämpfung von Stress und Angststörungen beitragen kann. Immer mehr Erkenntnisse deuten darauf hin, dass die Einnahme von CBD eine angstlösende, entspannede Wirkung hat. Damit kann Patienten mit Angststörungen, sowie extremen Stress geholfen werden. Weiterhin kann Cannabidiol auch bei ähnlichen Problemen, wie posttraumatischen Störungen, sowie Depressionen helfen. Jedoch liegen zur Zeit in den USA und in anderen Ländern noch keine klinische Studien vor, die das eindeutig bestätigen würden.

Wissenschaftler vermuten, dass CBD bei Angststörungen, sowie Stress aufgrund folgender Eigenschaften helfen kann:

1. Neurobiologische Wechselwirkungen mit dem Gehirn

Mehrere Studien haben gezeigt, dass CBD insbesondere im Hirngebiet des Hippocampus die neuronale Regeneration fördert. Damit kann es die Regulierung der Stimmung beeinflussen. CBD wirkt dabei als ein natürlicher Stimmungsaufheller.

2. Einfluss auf den Serotoninspiegel

CBD bindet spezifisch an den 5-HT1A-Serotonin-Rezeptor, von dem angenommen wird, dass er die größte Rolle bei Angststörungen spielt.

3. Wirkung auf das Endocannabinoid-System

CBD ist in der Lage, das Gleichgewicht innerhalb des Endocannabinoid-Systems (ECS) wiederherzustellen. Es erreicht dies, indem es eine Überstimulation der CB1-Rezeptoren verhindert und die Produktion von Endocannabinoiden im Körper fördert.

Empfohlene CBD Produkte gegen Stress und Angststörungen

Empfohlene CBD-Produkte und Dosierung bei Stress und Angststörungen

Produktarten

Es ist wichtig, hochwertige Produkte der CBD-Gruppe zu verwenden. Wenn man CBD gegen Stress, Depressionen und Angststörungen anwenden will, muss die Einnahme regelmäßig erfolgen. In der Regel werden die folgenden Anwendungen empfohlen:

Sublinguale Behandlung

Für die tägliche Prävention und Pflege empfehlen wir die Verwendung von CBD-Öl mit einem breiten Wirkungsspektrum. Neben vielen anderen Symptomen kann CBD-Öl gegen Angst eingesetzt. Außerdem gibt es CBD-Tinkturen und CBD-Kapseln als Darreichungsformen. Dies ermöglicht einen langsamen Beginn der Wirkung, die den ganzen Tag über andauert.

Vaping & Rauchen

Für akute Fälle von Angst, Stress, oder Panikattacken kann das Vaping von CBD oder das Rauchen von CBD-reichen Blüten aufgrund ihres schnellen Wirkungseintritts eine fast sofortige Abhilfe bewirken.

CBD Dosierung

Es liegen zur Zeit leider nur sehr wenige Studien darüber vor, welche CBD-Dosierung für die Behandlung von Stress und Angstzuständen die richtige ist. In den 90er Jahren ergab eine Studie an Versuchsratten, dass Dosierungen zwischen 2,5 mg und 5 mg oder sogar 10 mg pro Kilogramm Körpergewicht die angstlösende Wirkung von CBD signifikant erhöhen können. Allerdings konnte mit einer Erhöhung der Dosis über 20 mg CBD pro Kilogramm keine Verbesserung mehr festgestellt werden. Wir empfehlen es Ihnen, mit 4 mg / kg anzufangen. Wenn Sie keine Verbesserung spüren, kann die Dosis alle 3-4 Wochen um jeweils weitere 2 bis 4 mg / kg erhöht werden, solange der tägliche Gesamtwert 20 mg / kg nicht übersteigt. Es ist empfehlenswert, Ihre aktuelle Dosis an CBD gleichmäßig über den Tag zu verteilen und mit Mahlzeiten einzunehmen.

4mg CBD / kg Körpergewicht

Um mehr über die richtige Dosierung zu erfahren, besuchen Sie unsere Seite mit Informationen zur Anwendung und Dosierung von CBD.

Mehr Informationen wie CBD auch Ihnen helfen kann!