uWeed
Allgemein

420 (four twenty): Bedeutung, Geschichte & Herkunft

Loic Aubonney
Apr 20, 2022

Es ist wieder so weit! Die magische Woche, in der Menschen auf der ganzen Welt, die Cannabis Kultur feiern ist wieder da! Diese Feier kommt ursprünglich aus Nordamerika (USA) und findet jedes Jahr am 20. April statt. Erst waren es The Waldos, die sich nach Schuhlende unter der Statue von Louis Pasteur trafen, um Cannabis zu rauchen. Heute ist es zum „Feiertag“ der CBD und Marihuana Konsumenten der Welt geworden.

Der 20. April, der in einigen englischsprachigen Ländern auch ‘420’ oder ‘4/20’ genannt wird, ist der Tag, an dem Marihuana-Liebhaber ihr Lieblingsprodukt feiern… aber warum haben sie diesen Tag gewählt? Das ist schwer zu sagen! Es gibt mehrere Theorien zu diesem Thema. Waren die Waldos zu „high“, um sich daran zu erinnern? Wie auch immer, hier sind alle Informationen über diesen besonderen Tag und die möglichen Entstehungstheorien rund um diese mysteriöse Zahl, damit du während der Feier mit Freunden darüber austauschen kannst. 

Was bedeutet 420?

“Happy 420!” oder “Fröhliches 420!” ist ein Ausdruck, der nicht nur am 20. April, sondern auch oft von Grasliebhabern verwendet wird. Sinn der Sache für Cannabiskonsumenten ist es sich um 16.20 Uhr einen kleinen Joint anzuzünden (oder sogar morgens für die Mutigsten). Manche schicken auch eine Nachricht an ihre rauchenden Freunde, damit sie dieses Event nicht vergessen.

Es glauben auch manche, dass “420” der Funkcode der Polizei für Marihuana Konsum ist. Das stimmt aber nicht (allerdings ist es an manchen Orten der Funkcode für Tötungsdelikte, also sollten wir diese Behauptung schnell entkräften). Anscheinend ist dies die einzig andere Situation, in der der Zahlencode “420” verwendet wird. Dieser hat jedoch in der Cannabisindustrie verschiedene Bedeutungen:

“Ist dieser Ort 420?” bedeutet “Kann ich hier Cannabis rauchen?”.

“Es ist irgendwo 420” bedeutet “Es ist Zeit einen zu rauchen, egal, wie spät es ist, denn es ist bestimmt an einem anderen Ort gerade 16:20 Uhr”.

“Wir sehen uns später für eine 420” bedeutet “Ich weiß noch nicht wann ich mit all dem, was ich noch zu tun habe, fertig bin, aber wir können uns später noch zum Rauchen treffen”.

Was ist fourtwenty?

Vielleicht hast du auch schon den Begriff “fourtwenty” (oder ” vier-zwanzig ” auf Deutsch) gehört oder gelesen. Ein Verbraucherportal trägt auch diesen Namen sowie ein Händler hier in der Schweiz. Wenn du schon einmal von fourtwenty gehört hast, kennst du vielleicht auch die Produkte der Marke Hempy? Wir sind stolz, deren Produkte in unserem Sortiment zu haben und sie auf unserer Web-Seite anbieten zu können. Entdecke einige ihrer Produkte und stell dir jetzt deinen Warenkorb zusammen.

Wann findet der Tag des Grases statt?

Da es den vierten Tag des zwanzigsten Monats einfach nicht gibt, hat die legendäre Kreativität der Marihuana-Liebhaber dafür gesorgt, dass die Feier am zwanzigsten Tag des vierten Monats stattfindet. Das ergibt Sinn, da es zum Beispiel im amerikanischen Nordwesten 4/20 geschrieben wird.

Der 20. April ist also der Tag, an dem die Mitglieder der Cannabis Community den Anbau von Hanf-Pflanzen feiert. 

Woher kommt der 420?

Es gibt keine richtige Antwort auf diese Frage. Jedoch gibt es viele lustige Theorien. Manche denken, dass es sich um einen geheimen Cannabis Plantage auf einer Insel handelt. Andere denken, es gäbe einen Zusammenhang mit Bob Dylan oder den Grateful Deads. Viele behaupten, dass der Zahlencode 420 in amerikanischen High schools als Codewort verwendet wurde. Bisher konnten sich die Menschen nicht auf eine gemeinsame Version bezüglich des Ursprungs des 420 einigen. Auch an Orten, in denen Cannabis noch illegal ist, sind Menschen auf der Suche nach der besten Theorie. Hier sind die bekanntesten:

San Rafael High School und Grateful Dead.

Beginnen wir mit der glaubwürdigsten Version, über die sogar ein Artikel im Times-Magazine geschrieben wurde

San Rafael ist eine kleine Stadt nördlich von San Francisco im US-Bundesstaat Kalifornien. In der Tat war San Francisco schon immer so etwas wie der Meeting Point für Hippies. Dort finden auch viele politische Veranstaltungen statt ebenso wie viele 420er-Festivals (diese fanden schon viele Jahre bevor Cannabis in den USA legal wurde statt).

San Francisco ist auch der Ort, an dem die Band Grateful Dead ihre Anfänge machte, um später international bekannt zu werden. Sie zählen zu den berüchtigten Kiffern, die wir heutzutage kennen. Das ist der Moment, an dem die Geschichte amüsant wird!

Obwohl es dort illegal war, wurde das Gras seit den 1960er-Jahren immer mit Nordkalifornien in den USA in Zusammenhang gebracht. In diesem Zeitraum fanden viele Anti-Kriegs-Demonstrationen und andere “Keep it chill, man”-Veranstaltungen statt.

Das “Emerald Triangle” liegt über San Rafael in Nordkalifornien, wo es seit über 80 Jahren die größte Cannabis-Plantage der USA gibt. Dort werden heutzutage mehr als 3 Millionen kg legales Cannabis pro Jahr hergestellt, wobei alles, was illegalen Handel in der Region betrifft, nicht mitgerechnet wird. 

Mit 80 Jahren Marihuanaproduktions-Erfahrung versteht sich, warum der Konsum von Gras in San Rafael nicht wirklich als Verbrechen angesehen wurden.

Jetzt nochmal zurück zu unserer Geschichte in San Rafael mit den Grateful Deads… Anfang der 1970er-Jahre trafen sich fünf Schüler jeden Tag nach dem Unterricht an der San Rafael High School, um zum Rauchen. Der Ausdruck wurde später zu einem Code, um das Geheimnis rund um den Marihuana Konsum gegenüber Eltern und Nichtrauchern zu bewahren.

“420 dude, don’t go to class yet” bedeutete “Alter, du siehst bekifft aus” – oder 420 Synonyme! Das Codewort verbreitete sich in der Stadt unter Grasliebhabern und durch Zufall, wurde der Bruder eines der Studenten ein Mitglied der Band Grateful Dead. Der Begriff folgte ihnen auf Tournee und so entstand diese Legende.

Ein Polizeicode

Dass der Rapper Snoop Dogg Gras liebt, ist nichts Neues. Für ihn ist es kein Problem Polizeicodes wie “1-8-7” in seinen Liedern preiszugeben. Dieser Code hat eine besondere Bedeutung, da es sich um den Code für Mord in seiner Heimatstadt Los Angeles handelt. Und wenn einer weiß, wie der Code der Polizei für Gras lautet, dann ist es Snoop … aber leider ist es bei dieser Legende nicht der Fall. Andererseits sind wir uns sicher, dass der 20. April der Polizei nicht besonders am Herzen liegt!

Hitlers Geburtsdatum.

Nein, ein reiner Zufall. Alle Liebhaber von Weed und CBD sind peace. Keine Sorge!

Bob Dylans

Einige behaupten, dass Bob Dylans Song Rainy Day Women # 12 und 35 der Ursprung des Codes sein könnte, da es in dem Lied mehrmals heißt “everybody must get stoned“. Abgesehen davon ergibt 12 mal 35….. 420. Das ist eine ziemlich lustige Theorie, die schwer infrage zu stellen ist … aber seien wir ehrlich: Hat jemand wirklich verstanden, wovon Bob Dylan in diesem Lied eigentlich spricht?

Geheime Insel

Eine andere Legende erzählt von einer Gruppe von Highschool-Schülern, die sich jeden Tag nach der Schule trafen, um Marihuana zu konsumieren. Sie wollten nach einer Insel suchen, die voller Marihuana sei. Diese Marihuana sollte angeblich von einer stillgelegten Cannabisplantage stammen. Diese Geschichte ist jedoch nur wenig detailliert und dokumentiert…

Und welche ist deine Lieblingsgeschichte über 420? 

Wie wird 420 bei uWeed im Jahr 2022 gefeiert?

Mit Gras, natürlich! Aber mit legalem Gras! Wir wollen es natürlich mit euch teilen. Deshalb gibt es ab dem 20. April eine viertägige Aktion, bei der du mit dem Code 42022, 20 % Rabatt auf jedes Produkt des Shops erhältst! Nutzen diese Gelegenheit und bestelle jetzt!

Teilen: