Warenkorb

Schließen

Kostenloser Versand für alle Bestellungen ab CHF 35.-

CBD Wirkung und CBD Öl Wirkung & Vorteile

CBD Wirkung und CBD Öl Wirkung & Vorteile - uWeed

Mit Geschichten über die positiven potenziellen gesundheitlichen Vorteile von medizinischem Marihuana und insbesondere von Cannabidiol (CBD), die in den Hauptstrom eintreten, erleben CBD-Produkte wie CBD Tropfen einen großen Anstieg der weltweiten Popularität. CBD-Enthusiasten behaupten, dass die Vorteile und Wirkungen von Hanf Pflanzenextrakten (Cannabis Sativa) alles umfassen, von der Unterstützung bei der Bewältigung von Angststörungen bis zur Linderung der Symptome von chronischen Schmerzen und Entzündungen. Oft ohne die langfristigen Nebenwirkungen, die mit Arzneimitteln verbunden sind.

Aber sind diese Behauptungen rein anekdotisch oder sind sie wissenschaftliche Beweise aus medizinischen und klinischen Studien, um die Vorteile und Wirkungen der CBD zu belegen? Wenn CBD in Form von beispielsweise CBD Öl so gut darin sind, bei der Linderung so vieler verschiedener Symptome und Krankheiten zu helfen, wie funktioniert es denn? Was genau ist die CBD Wirkung oder CBD Tropfen Wirkung und was geHanfölnau sind die gesundheitlichen Vorteile einer täglichen Einnahme von CBD?

Lesen Sie weiter, um von uWeed mehr über das körpereigene System zur Interaktion mit Cannabinoiden zu erfahren. Lesen Sie jetzt mehr darüber, wie CBD im Körper wirkt, sowie über die CBD Wirkung, CBD Öl Wirkung und Vorteile bei der Einnahme von Cannabisöl und mehr, für eine Vielzahl von verschiedenen Erkrankungen.

Hanföl Wirkung und CBD Wirkung und Vorteile für das Endocannabinoid System

Der Grund der CBD und Hanföl Wirkung bei einer so großen Bandbreite von Symptomen und Krankheiten liegt in der Art und Weise, wie sie mit etwas interagieren, das als das Endocannabinoid-System (ECS) bekannt ist.

Das ECS besteht aus drei verschiedenen Komponenten: den Cannabinoidrezeptoren CB-1 und CB-2, Endocannabinoiden (Cannabinoide, die unser Körper produziert) und den Enzymen, die helfen, Cannabinoide zu metabolisieren. Alle diese Faktoren arbeiten zusammen, um ein perfektes Gleichgewicht zwischen den verschiedenen biologischen und physiologischen Systemen im Körper zu schaffen. Und wenn das ECS nicht richtig funktioniert, funktionieren auch die Systeme des Körpers nicht und verursachen viele der Krankheiten und Symptome, die wir erleben.

Um zu verstehen, wie Phytocannabinoide wie CBD mit dem menschlichen Körper interagieren, ist es nützlich, zuerst die Grundlagen zu verstehen, wie die Nachrichten im ganzen Körper gesendet werden und wie das Endocannabinoid System funktioniert.

Die Rolle der neuronalen Signalübertragung bei CBD-Effekten und Vorteilen verstehen

Der Körper verfügt über ein hochkomplexes neurologisches und biochemisches System, das Nachrichten von einem Teil des Körpers zum anderen über eine sogenannte elektrochemische Signalisierung sendet. Wenn ein Neuron stimuliert wird, erzeugt es eine elektrische Antwort (oder Nachricht), die dann weiter unten auf dem neuronalen Weg gesendet werden muss.

Sobald diese Nachricht den Boden des Neurons erreicht hat, löst sie die Freisetzung von chemischen Botenstoffen (Neurotransmittern) aus, die es einem Neuron ermöglichen, mit einem anderen Neuron zu sprechen. Diese chemischen Botschaften wiederum erzeugen eine Reaktion der Körperteile, in denen sich diese Neuronen befinden.

Um sicherzustellen, dass die gesendeten Nachrichten nicht verwirrend werden, können Neurotransmitter nur an bestimmte Arten von Rezeptoren in Zellen binden. Stellen Sie sich das als ein Schloss und einen Schlüssel vor, bei dem ein bestimmter Schlüssel nur ein bestimmtes Schloss öffnen kann. So bindet auch ein bestimmter Neurotransmitter nur an bestimmte Rezeptoren, bevor das neuronale Signal über den neuronalen Weg weitergeleitet werden kann.

Wie Cannabinoid-Rezeptoren zur CBD Wirkung beitragen und welche Vorteile sie haben

Cannabinoid-Rezeptoren sind eine „Sperre“, an die Cannabinoide (der Schlüssel) binden, um Botschaften in den verschiedenen Teilen des Körpers zu senden. Cannabinoid-Rezeptoren bilden einen grundlegenden Bestandteil der ECS und sind über das Gehirn und das Nervensystem, das Verdauungssystem, das Immunsystem und das limbische System verteilt, um nur einige zu nennen.

Bislang wurden zwei Cannabinoidrezeptoren gefunden: der CB-1-Rezeptor und der CB-2-Rezeptor.

CB-1 Rezeptoren

CB-1-Rezeptoren sind überwiegend im Gehirn und im zentralen Nervensystem vorhanden, aber auch in der Lunge, im Magen-Darm-Trakt, in der Leber und in den Nieren. Die Rezeptoren regulieren den Appetit und die Verdauung, wirken sich positiv auf motorische Fähigkeiten aus und helfen sogar bei der Reduzierung der Drogensucht. Wissenschaftler glauben auch, dass Cannabinoide, wenn sie sich an CB-1-Rezeptoren binden, helfen können, Schmerzen und Entzündungen, Angst und Aggressionen sowie kurzfristige Depression zu reduzieren.

CB-2 Rezeptoren

CB-2-Rezeptoren kommen vor allem im Immunsystem vor, aber auch in der Milz, den Mandeln, der Thymusdrüse und sogar den Netzhautzellen.Aus diesem Grund theoretisiert der Wissenschaftler, dass CB-2-Rezeptoren an der Immunfunktion und -reaktion beteiligt sind, was sie besonders interessant für die Behandlung von Magen-Darm-Erkrankungen macht, die durch intestinale Entzündungsreaktionen verursacht werden (z.B. Morbus Chron, entzündliche Darmerkrankungen und Colitis ulcerosa).

Cannabinoide und positive CBD-Wirkung und Vorteile

Cannabinoide sind spezielle Arten von chemischen Botenstoffen oder Neurotransmittern, die sich spezifisch an die Cannabinoidrezeptoren in den Körpern aller Wirbeltiere binden. Im Allgemeinen gibt es drei Arten von Cannabinoiden:

  • Solche, die von unserem Körper produziert werden, die Endocannabinoide genannt werden;
  • Solche, die von Pflanzen produziert werden, die Phytocannabinoide genannt werden;
  • Synthetische Cannabinoide, die im Labor produziert werden.

Wenn Cannabinoide als Neurotransmitter wirken, werden sie etwas ganz besonders. Denn im Gegensatz zu den meisten anderen Neurotransmittern, die nur Signale über den neuronalen Weg senden, wirken Cannabinoide als retrograde Neurotransmitter, die es den Signalen ermöglichen, den gleichen neuronalen Weg wieder hinaufzugehen. Aus diesem Grund haben sie die Möglichkeit, Nachrichten zwischen den Zellen zu modulieren, was im Grunde genommen wie ein „Dimmer“ funktioniert, indem sie den „Senderzellen"“sagen, das Signal herunterzudrehen.

Es ist diese Fähigkeit von Cannabinoiden, als retrograde Neurotransmitter zu wirken, die einer der Gründe ist, warum Cannabinoide wie CBD so effektiv sind, um Menschen zu helfen, weniger Schmerzen, Entzündungen, weniger Anfälle sowie weniger Angst und Stress zu haben.

Damit die Produkte ihre positiven Wirkungen entfalten können, erhalten Sie diese bei uns übrigens in dunklen Flaschen. Denn CBD haltige Produkte sollten aufgrund ihrer wertvollen Inhaltsstoffe an einem dunklen, kühlen Ort gelagert werden. Bei uns können Sie auch CBD Hanf kaufen oder aber auch Hanftee und vieles mehr. Die Anwendung von Hanföl und unseren anderen Hanfprodukten ist sehr vielfältig. Kaltgepresstes CBD Tropfen mit deren wertvollen Fettsäuren und wichtigen Inhaltsstoffen können Sie beispielsweise bei Neurodermitis für die Haut verwenden oder auch als selbstgemischtes Hanföl Shampoo mit entsprechender Seife.

Metabolische Enzyme und ihre Rolle bei der CBD und CBD Öl Wirkung und Vorteilen

Im Gegensatz zu anderen Arten von Neurotransmittern bleiben Cannabinoide nicht im Körper haften und werden auch nicht für den späteren Gebrauch gelagert. Dies ist einer der Gründe, warum eine Überdosierung an Cannabinoiden fast unmöglich ist. Stattdessen sind Stoffwechselenzyme für den Abbau überschüssiger Cannabinoide verantwortlich und helfen, den Zustand der Homöostase aufrechtzuerhalten. Bislang konnten zwei wichtige Endocannabinoid-Enzyme identifiziert werden. Dies sind Fettsäureamid-Hydrolase (FAAH) und Monoacylglycerin-Lipase (MAGL).

Der Entourage-Effekt ist entscheidend bei der Definition von CBD Wirkung und Vorteilen

Die Cannabispflanze enthält über 400 chemische Verbindungen, bestehend unter anderem aus Cannabinoiden und Terpenen. Der Entourage-Effekt ist die Theorie, dass diese Verbindungen synergistisch zusammenwirken, wobei die Summe größer ist als die einzelnen Teile. Einfach ausgedrückt, glauben Wissenschaftler, dass alle diese Verbindungen besser zusammenwirken, als jede Verbindung für sich allein.

Derzeit gibt es zwei Hauptklassen des Entourage-Effektes: Cannabinoide-Cannabinoide und Cannabinoide-Terpen.

Die Cannabinoide-Cannabinoide (CBD) Wirkung & CBD und THC im Vergleich

Cannabinoide - Cannabinoide Entourage Effekt Synergien sind in der wissenschaftlichen Literatur weit verbreitet, wobei die Interaktion zwischen CBD und THC (Tetrahydrocannabinol) und die am häufigsten untersuchte ist.

Zum Beispiel deuten Hinweise darauf hin, dass der THC Gehalt mit CBD viele der unangenehmen Nebenwirkungen reduziert, die mit den psychoaktiven Wirkungen von THC verbunden sind, wenn es allein angewendet wird. Ebenso ist bei der Anwendung von CBD und THC eine effektivere Behandlung von Symptomen wie Spastik, neuropathischen und zentralen Schmerzen bei Patienten mit Multipler Sklerose zu erwarten. Klinische Studien zeigten eine erhöhte therapeutische und krebsbekämpfende Wirkung, wenn sie zusammen angewendet werden – größer als für jeden einzelnen.

Das Terpen-Cannabinoid (CBD) Entourage Wirkung und Vorteile

Die Dinge werden etwas weniger definitiv, wenn es um Cannabinoid-Terpen-Interaktionen geht. Obwohl viele Menschen glauben, dass Cannabinoide und Terpene synergistisch zusammenwirken, gibt es überraschend wenig Forschung, die getan wurde, um diese Idee zu unterstützen. Dies bedeutet jedoch nicht, dass die Wirkung nicht vorhanden ist. Zum Beispiel ist Linalool ein bekanntes Beruhigungsmittel, während Myrcen ein Schmerzmittel und ein Muskelentspannungsmittel ist. Warum sollten diese Terpene nicht dazu beitragen, diese Eigenschaften von Cannabinoiden zu verstärken, wenn sie zusammen verwendet werden?

CBD Vorteile und CBD Öl Wirkung bei verschiedenen medizinischen Erkrankungen

CBD ist wahrscheinlich eines der am besten erforschten Cannabinoide zur Behandlung einer Vielzahl von verschiedenen Symptomen und Krankheiten. Und es gibt eine wachsende Anzahl von Beweisen, die darauf hindeuten, dass CBD eine effektive Behandlungsoption für eine Reihe von verschiedenen Krankheiten ist, die von schweren Erkrankungen wie Epilepsie und Morbus Crohn bis hin zu weniger Erkrankungen wie Akne reicht.

Hier besprechen wir einige der Symptome, die darauf hindeuten, dass CBD eine effektive Behandlungsoption sein kann.

Hanföl Wirkung und CBD Wirkung und Vorteile bei Schmerzen und Entzündungen

Wenn der Körper verletzt wird, werden verschiedene Arten von Verbindungen freigesetzt, um nicht nur ein Schmerzsignal zu senden, sondern auch Verbindungen, die Prostanoide genannt werden. Eine Art von Prostanoid sind Prostaglandine, von denen man annimmt, dass sie verantwortlich für Entzündungen sind. Analgetika und entzündungshemmende Mittel wie CBD wirken durch Hemmungder Freisetzung dieser chemischen Verbindungen, wodurch es möglicherweise zur leistungsstarken Alternative zu nicht-steroidalen entzündungshemmenden Medikamenten wie Ibuprofen wird.

CBD Öl Wirkung und Vorteile gegen Akne

Die Forschung hat ergeben, dass CBD dazu beitragen kann, die Überproduktion von Hautölen (Talg) zu reduzieren und gleichzeitig Entzündungen zu reduzieren. Da dieses CBD auch dazu genutzt wird, die Produktion einer spezifischen Art Hauttalg zu senken, wird auch angenommen, dass es für die Anordnung der Akne spezifisch verantwortlich zu sein scheint.

CBD Öl Wirkung und Vorteile gegen Sucht und Alkoholismus

Wissenschaftler fanden heraus, dass CBD, weil es mit den gleichen Neurorezeptoren interagiert, die viele Suchtmittel wie Opioide, Nikotin und Amphetamine verwenden, bei der Behandlung von Sucht helfen kann. CBD hat nicht nur die Fähigkeit, das Gefühl der „Belohnungseffekte“ während der Vergiftung zu reduzieren, sondern kann ihnen auch helfen, mit Symptomen des Entzugs wie Übelkeit, Krämpfen, Angst, Unruhe und Schlaflosigkeit umzugehen.

CBD Öl Wirkung und Vorteile bei Angstzuständen

CBD zielt nachweislich auf den gleichen Serotonin-Rezeptortyp ab, der oft von selektiven Serotonin-Wiederaufnahmehemmern (SSRIs) wie Prozac und Zoloft angesprochen wird. Genau wie SSRIs, fanden Forscher heraus, funktioniert CBD, indem es die Resorption von Serotonin im Gehirn blockiert und den Gehirnzellen hilft, mehr Serotoninsignale zu übertragen. Dies wiederum reduziert die Symptome von Angststörungen und lindert Depressionen, während die allgemeine Stimmung verbessert wird.

CBD Öl Wirkung und Vorteile gegen Morbus Crohn

Da die Ursache des Morbus Crohn unbekannt ist, konzentrieren sich die Behandlungen vor allem auf die Linderung von Symptomen und die Reduzierung von Entzündungen. CBD Effekte und Vorteile sind zum Beispiel, dass CBD als starkes entzündungshemmendes Mittel bekannt ist, wobei eine Übersichtsstudie zeigt, dass es sich um eine vielversprechende Therapie zur Behandlung von entzündlichen Darmerkrankungen (IBD) wie dem Morbus Crohn handelt.

CBD-Öl Wirkung und Vorteile gegen Typ-1-Diabetes

Typ-1-Diabetes ist eine Art Immunsystemstörung, die Bauchspeicheldrüsenzellen zerstört. Dies führt zu einer Unfähigkeit zur Insulinproduktion und langfristig zu einem Pankreaschaden. Da Cannabinoid-Rezeptoren im gesamten Immunsystem vorkommen, soll CBD bei der Linderung von Autoimmunerkrankungen helfen. Im Falle des Typ-1-Diabetes zeigte eine Tierstudie, dass CBD sowohl die Entzündung durch die Invasion von Immunzellen als auch die Erkrankung selbst reduziert. Dies ist zwar kein Beweis und es sind mehr Humanstudien erforderlich, aber die vorläufigen Beweise sind vielversprechend.

CBD Öl Wirkung und Vorteile gegen Erektionsstörungen

Obwohl CBD jetzt in Sexualschmiermitteln populär wird, um das Gefühl zu erhöhen, hat sich CBD auch bei der Behandlung von Erektionsstörungen bewährt. Wenn der Blutfluss zum Penis geringer ist und Gewebeschäden vorliegen, kommt es zur Bildung eines Toxins namens Dioxin. Neben den vielen anderen Effekten von CBD hat es auch die Fähigkeit, Dioxin aus dem Körper zu spülen und so zur Wiederherstellung der Funktion beizutragen. In ähnlicher Weise belegte eine aktuelle Studie, dass Endocannabinoide auch eine wichtige Rolle beim Orgasmus, beim sexuellen Reaktionszyklus und bei der Behandlung von sexuellen Dysfunktionen spielen können.

CBD-Öl Wirkung und Vorteile bei Epilepsie

Das Dravet-Syndrom und das Lennox-Gastaut-Syndrom, beides Formen der Epilepsie, und die Verwendung von CBD-Öl als wirksame Behandlung wurden erstmals von einem Mädchen namens Charlotte Figi getestet. Seitdem werden die krampflösenden, neuroprotektiven und entzündungshemmenden Wirkungen von CBD, insbesondere im Rahmen der Behandlung von Epilepsie, intensiv erforscht. Obwohl Wissenschaftler sich nicht sicher sind, wie genau die antikonvulsiven Effekte von CBD funktionieren, denken einige, dass es an der Fähigkeit von CBD liegt, die neuronale Erregbarkeit und neuronale Übertragung zu reduzieren, indem sie die Wiederaufnahme von Adenosin hemmen, einer Chemikalie, die traditionell als Inhibitor der neuronalen Aktivität und als Regulator der zerebralen Durchblutung gilt. 

Ihr Warenkorb ist derzeit leer. Sie müssen mit den Verkaufsbedingungen einverstanden sein, um auschecken zu können.